Florian Streibl
Pressemitteilungen

27.11.2020
Streibl: Bayern muss in der Corona-Pandemie ein permanent lernendes System sein

München. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion begrüßt die mit Augenmaß gewählten und situationsgerechten Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern. Ihr Vorsitzender Florian Streibl sagte am Freitag in der Debatte zur Regierungserklärung, der Blick auf die Infektionszahlen und in bayerische Krankenhäuser mache es leider überdeutlich: „Wir müssen handeln, wenn wir die Pandemie effektiv eindämmen und nicht nur verlangsamen wollen. Deshalb befürworten wir entsprechende Schritte des Bundes und des Freistaats.“
 
Wichtig sei der FREIE WÄHLER-Fraktion dabei, dass alle Maßnahmen stetig hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Verhältnismäßigkeit überprüft und erforderlichenfalls nachgebessert würden, so Streibl weiter. „Wir müssen in der Pandemie ein permanent lernendes System sein und unsere Handlungen stets überdenken und anpassen. Mein Ziel ist es, unser Land und die Menschen in Bayern sicher durch diese epochale Krise zu führen. Hierbei müssen wir mit Augenmaß, Vernunft und Rationalismus vorgehen - ohne den Bogen zu überspannen.“
 
Das sture Beharren auf längst widerlegten Standpunkten sei ein Privileg der Oppositionsparteien, das sich die Regierungsfraktionen FREIE WÄHLER und CSU nicht leisten könnten. „Das Ringen um die beste Lösung zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger und unseres Freistaats ist eben keine Schwäche dieser Bayernkoalition, sondern genau ihre Stärke“, bekannte Streibl. Diese Stärke sei einer der Gründe, warum der Freistaat bisher so gut durch die Corona-Krise gekommen sei.
 
Sorge bereitet Streibl ein Teil des durch die Pandemie ausgelösten gesellschaftlichen Wandels: „Ich spreche hier von der lauten Minderheit, die die geltenden Schutzmaßnahmen strikt ablehnt. Menschen, die sich weigern, Abstand zu halten und Alltagsmasken zu tragen oder die die Existenz des Virus komplett verleugnen.“ Die Freiheit solcher Verschwörungstheoretiker ende jedoch da, wo Gesundheit und Leben anderer in Gefahr sei und es gelte, sie jeden Tag im persönlichen Gespräch, vor allem aber im Internet zu widerlegen.
 
Die FREIE WÄHLER-Fraktion habe daher kürzlich eine Expertenrunde ‚Corona und Gesellschaft‘ eingesetzt. „Ziel des Gremiums ist es, uns dieser Herausforderung zu stellen und den Wandlungsprozess zum Wohle der Menschen im Freistaat mitzugestalten.“
 
Abschließend prognostizierte Streibl, die Jahre 2020 und 2021 würden in die Geschichtsbücher eingehen. „Ob nur als jene Jahre, in denen die Corona-Pandemie die Welt in ihren Fängen hielt, oder als Zeit, in der Menschen weltweit solidarisch zusammenstanden, um die Weichen für neue wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen zu stellen, das liegt an jedem Einzelnen von uns. Lassen Sie uns heute beginnen, Geschichte zu schreiben!“

Pressemitteilungen