Manfred Eibl
Kerstin Radler
Pressemitteilungen

26.03.2021
FREIE WÄHLER-Fraktion unterstützt Kultur- und Kreativwirtschaft mit 165.000 Euro

Radler: Kulturelle Vielfalt ist eine wichtige Aufgabe des Freistaats!

Kerstin Radler, stellvertretende Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, und Manfred Eibl, wirtschaftspolitischer Fraktionssprecher, zum Änderungsantrag für den Haushaltsplan 2021 des Freistaats Bayern „Zuschüsse zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft“:

Radler:
„Wir FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag stehen für kulturelle Vielfalt. Sie ist eine wichtige Aufgabe des Freistaats, wenn es um die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land geht. Daher freue ich mich sehr, dass wir bayernweit bedeutende Projekte der Kultur- und Kreativwirtschaft bereits das zweite Jahr in Folge mit zusätzlichen Mitteln, diesmal mit 165.000 Euro, unterstützen. Auf diese Weise sollen unter anderem ausgewählte und bayernweit bedeutsame Projekte des Bayerischen Landesverbands der Kultur- und Kreativwirtschaft in den Genuss einer Förderung kommen, um realisiert werden zu können. Kultur ist Lebenselixier für den Geist und schafft zudem viele Arbeitsplätze. Kultur, Veranstaltungen und Kreativschaffende bilden deshalb zusammen eine enorm bedeutende Wirtschaftsbranche. Auch aus diesem Grund ist es dringend notwendig, über das Bayerische Wirtschaftsministerium weitere relevante Kultur- und Kreativprojekte in ganz Bayern zu fördern. Wir FREIE WÄHLER im Landtag machen uns zudem für die Schaffung eines ‚Gesamtbayerischen Kulturfestivals‘ stark. Denn Öffentlichkeit und Sichtbarkeit spielen für die Förderung von Kulturschaffenden eine zentrale Rolle. Mit der Etablierung eines staatlich geförderten, überregional wirkenden Kulturfestivals schaffen wir gerade für die junge Kreativ- und Kulturgeneration eine Plattform, um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und sie so nachhaltig zu unterstützen.“

Eibl:
„Wir sind sehr glücklich, dass wir trotz aller widriger Umstände den Gesamtansatz für die Programme der Kultur- und Kreativwirtschaft im regulären Haushalt um 800.000 Euro verglichen zum Vorjahr auf insgesamt 3,3 Millionen Euro in 2021 steigern konnten. Für die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion geht es dabei um die Unterstützung zentraler Branchen in Bayerns Wirtschaftslandschaft, gerade auch im ländlichen Raum. Die aktuelle Lage der Kultur- und Kreativbranche können wir leider noch nicht im Detail überblicken. Aber vor der Corona-Pandemie haben im Freistaat annähernd 400.000 Erwerbstätige von der Erschaffung und Verbreitung kultureller oder kreativer Güter und Dienstleistungen gelebt. Daher sind die zusätzlichen 165.000 Euro, die wir durch unseren politischen Einsatz verhandeln konnten, gerade jetzt bestens angelegt.“

Hinweis: Den erwähnten Änderungsantrag finden Sie HIER.

Pressemitteilungen