Manfred Eibl
Pressemitteilungen

18.01.2021
FREIE WÄHLER-Fraktion sorgt sich um deutsche Autohersteller

Eibl: Europäische Halbleiterproduktion stärken und bayerische Wirtschaft widerstandsfähiger machen

Manfred Eibl, wirtschaftspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, zum Artikel „Autobauer in der Chip-Krise“ :
 
„In der aktuellen Corona-Krise wird uns einmal mehr schmerzlich bewusst, wie stark die bayerische Wirtschaft von internationalen Lieferketten abhängig ist: Deutsche und bayerische Autobauer müssen derzeit ihre Produktion stoppen, weil wichtige Halbleiter zur Fertigung fehlen. So muss beispielsweise Audi zirka 10.000 Mitarbeiter in den Werken bei Ingolstadt und Neckarsulm in Kurzarbeit schicken. Wir FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag wollen deshalb alle Möglichkeiten ausschöpfen, um unseren bayerischen Unternehmen zu helfen. So arbeiten wir beispielsweise daran, das Investitionsklima massiv zu verbessern und die Abhängigkeiten von ausländischen Produzenten zu reduzieren – das hatten wir bereits im September in einer Resolution dargelegt. Unsere Wirtschaft muss unabhängiger und widerstandsfähiger gegenüber globalen Risiken und Lieferkettenproblemen werden, um unsere Spitzenposition in der Weltwirtschaft verteidigen zu können. Deshalb müssen jetzt auch Berlin und vor allem Brüssel rasch, klug und beherzt handeln und sich für einen weltweit freien Marktzugang der europäischen Chipfirmen einsetzen.“

Pressemitteilungen