Manfred Eibl
Pressemitteilungen

27.06.2019
Eibl: Dorfläden nehmen in Versorgungskette unerlässliche Scharnierfunktion ein

Manfred Eibl, wirtschaftspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion zum Antrag „Dorfläden stärken“, der heute im Ausschuss für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierungbehandelt wurde:

„Der demografische Wandel ist im weniger dicht besiedelten, ländlichen Raum besonders deutlich spürbar. Dort ist die Grund- und Nahversorgung der immer älter werdenden Bevölkerung mit Waren und Dienstleistungen oft mit hohem Aufwand für jeden Einzelnen verbunden. Ehrenamtlich geführte Läden und der kleinstrukturierte Einzelhandel nehmen in einer Vielzahl von Dörfern und Gemeinden in der Versorgungskette eine unerlässliche Scharnierfunktion ein. In diesen Läden können sich Dorfbewohner mit allem, was nötig ist eindecken, ohne weite Wege gehen oder gar fahren zu müssen. Einige dieser mit bürgerschaftlichem Engagement aufgebauten Geschäfte bieten über das Stammsortiment hinaus noch regionale Spezialitäten an, Juwelen bayerischer Esskultur! Häufig dienen die Läden auch als wichtige Treffpunkte zur Förderung des sozialen Miteinanders und sind damit ein wertvolles Mittel gegen Vereinsamung und Isolation. So ist vor allem älteren Bürgerinnen und Bürgern länger ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinde möglich. Wir FREIE WÄHLER setzen uns deshalb mit Nachdruck dafür ein, diese Versorgungseinrichtungen unbedingt zu erhalten und zu fördern. Eine gute Versorgungsstruktur in ländlichen Regionen trägt aktiv dazu bei, für alle Menschen Bayerns gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen – auch außerhalb der Ballungsräume.“

Hinweis: Das Dokument im vollen Wortlaut lesen Sie unten links unter "Weitere Dokumente".

Pressemitteilungen