Aktuelles

29.07.2020
„Viele entdecken den Bayerischen Wald zum ersten Mal“

Bodenmais. Wie geht es den Urlaubsorten in der Corona-Krise? Wie haben Hotels, Pensionen und Geschäfte den mehrwöchigen Lockdown überstanden? Darüber hat sich Manfred Eibl, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler, an diesem Montag in Bodenmais informiert und dabei mehrere Betriebe besucht.

Erste Station war im Hotel Böhmhof. Die Parkplätze vor dem seit mehreren Generationen familiengeführten 4 Sterne Wellnesshotel sind derzeit gut gefüllt. „Wir haben aktuell sehr gut gebucht und viele neue Gäste, die den Bayerischen Wald zum ersten Mal entdecken“, erklärte Hotel-Chefin Karin Geiger-Wastl. Ein Großteil der neuen Urlauber komme aus dem eigenen Bundesland. „Und sie sind überrascht von der herrlichen Natur und dem großen Angebot, das wir bieten“, erzählte sie.

Investitionen in die Zukunft

„Das ist natürlich eine große Chance für unsere Region, diese Gäste langfristig an den Bayerischen Wald zu binden“, entgegnete MdL Manfred Eibl, der aus Perlesreut im Nachbarlandkreis Freyung-Grafenau stammt. In Bodenmais ist man sich dessen bewusst. Nicht nur der Böhmhof, auch viele weitere Hotels sowie die Gemeinde und die Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH investieren derzeit viel in ihre touristische Infrastruktur – sei es durch neue Wellnessbereiche oder ein neues Wandwegekonzept. Hotel-Chefin Geiger-Wastl betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit von Wirtschaftsförderung. „Ohne diese wären solche Investitionen kaum bis gar nicht möglich.“

„Ein erneuter Lockdown wäre eine Katastrophe“

Trotz der derzeit guten Zahlen mahnte Karin Geiger-Wastl zur Vorsicht: „Auch wenn wir aktuell sehr gut gebucht sind, können wir die Verluste der vergangenen Montage natürlich nicht aufholen. Ein erneuter Lockdown wäre eine Katastrophe. Wir achten deshalb sehr auf die geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Unsere Gäste akzeptieren und unterstützen das auch.“

Dass derzeit viele Gäste den Bayerwald zum ersten Mal erkunden, bestätigte auch Stefan Hahn vom neuen Winterfeld Guest House in Bodenmais. Die Pension im Boutique-Style hat erst Anfang des Jahres eröffnet, lief sofort gut an – und dann kam der Lockdown. „Das war natürlich nicht einfach. Aber nun sind auch wir sehr gut gebucht, sind in Bodenmais angekommen und glücklich hier“, erklärte Hahn, der zusammen mit seinem Freund Daniel Bersch das Winterfeld führt. Hahn kommt eigentlich aus der Automobilwirtschaft, Bersch aus der Hotellerie. Gemeinsam wollten die beiden etwas Eigenes auf die Beine stellen, haben sich in dutzenden Tourismusorten in ganz Deutschland umgesehen – und sich letztendlich für Bodenmais entschieden. „Hier war die touristische Infrastruktur einfach die beste“, erklärte Hahn.

Mit ihrer Pension wollen die beiden vor allem jüngere Gäste ansprechen. „Und das funktioniert offenbar. Wir haben im Ort merklich mehr jüngere Urlauber als früher“, berichtete Tourismuschef Marco Felgenhauer. „Durch Pensionen wie das Winterfeld profitiert auch unsere örtliche Gastronomie“, ergänzte er. Abgeordneter Eibl zeigte sich imponiert vom Unternehmergeist und der Investitionsbereitschaft der beiden Gastgeber.

Camping-Resort Bodenmais: „Da kann man nur gratulieren“

Eine enorme Investitionsbereitschaft zeigte auch die Familie Weikl, die vor zwei Wochen das neue 5 Sterne Camping-Resort Bodenmais eröffnet hat – die nächste Station des Informationsbesuches. Die Geschäftsführer Franz sen., Franz jun. und Christian Weikl sowie Resortleiterin Diana Heigl führten MdL Eibl durch das 50 000 Quadratmeter große Camping-Areal. Der Freie-Wähler-Politiker zeigte sich beeindruckt: „Das Camping-Resort ist ein Leuchtturm für den Tourismus im ganzen Bayerischen Wald und wird viele neue Gäste anziehen. Da kann man nur gratulieren“, erklärte er. Eibl hob dabei auch hervor, dass die Camping-Gäste als Multiplikatoren dienen werden: „Die Leute werden zuhause ihren Verwandten, Freunden und Bekannten erzählen, wie schön es im Bayerwald war. Das ist eine Win-Win-Situation für uns.“

„Innovativ und zukunftsträchtig“

Zum Abschluss stand ein Besuch des neuen „Naturfreund“-Geschäftes in der Bahnhofstraße an, das von Sport & Mode Pöschl betrieben wird. Im „Naturfreund“ ist nachhaltige Outdoor-Kleidung erhältlich. „All unsere Produkte werden nachhaltig produziert, beispielsweise aus recyceltem Plastik oder aus Bio-Baumwolle“, erklärte Geschäftsführer Marcel Weinberger. Sogar die Einrichtung des Ladens besteht fast ausschließlich aus recycelten Materialien. „Das ist innovativ und zukunftsträchtig“, lobte MdL Manfred Eibl und ergänzte: „Es ist schön zu sehen, dass sich in Bodenmais etwas rührt.“

Archiv