12.07.2021
Sonderfonds „Innenstädte beleben“ 2021

Das Bayerische Städtebauförderungsprogramm zum Sonderfonds „Innenstädte beleben“ 2021
ist aufgestellt. Der Freistaat Bayern unterstützt mit dieser Förderinitiative“ unsere Städte
und Gemeinden dabei, den Folgen der Pandemie in den Innenstädten und Ortskernen entgegenzuwirken. „Es freut mich ganz besonders, dass Niederbayern mit einer Förderung in Höhe von 13 Millionen Euro profitiert.

Insgesamt kommt der Sonderfonds in Höhe von 100 Millionen Euro 279 Städten und Gemeinden zugute. Konkret unterstützt man mit einem Fördersatz von 80 – 90 Prozent die Weiterentwicklung der Innenstädte durch städtebauliche Konzepte, Innenstadtmanagement sowie chancenreiche Möglichkeiten im Bereich Einzelhandels-immobilien, wie bspw. der Zwischenerwerb von Leerstand oder damit verbundene bauliche Investitionen. Unseren Kommunen werden damit vom Bauministerium maßgeschneiderte Instrumente an die Hand gegeben, für einen individuellen Weg zur nachhaltigen Stadtgestaltung. Davon profitiert die lokale Wirtschaft ebenso wie Kulturschaffende und die Bürgerinnen und Bürger. Die Belebung der Innenstädte war schon vor Corona eine komplexe Aufgabe. Die Fördermittel ermöglichen es nun mit städtebaulichen Konzepten Grundlagen für eine starke Innenstadt zu schaffen.

Persönliche Worte zum Sonderfonds von Manfred Eibl (Bitte ungekürzt veröffentlichen)

„Wirklich „belebend“ für unsere Innenstädte sind aber die Chancen, welche der Sonderfonds ermöglicht. Bürgerinnen und Bürger können es unterstützt durch Fördermittel wagen, Neues auszuprobieren, ohne dabei zu viel zu riskieren, wie bspw. durch Zwischennutzung von Leerstand und damit verbundene Umbaumaßnahmen. Projektfonds ermöglichen es zudem kurzfristig und unbürokratisch den öffentlichen Raum mit Veranstaltungen kreativ zu gestalten. Schließlich sind es Eigeninitiative, Mitwirkung und Menschen, die unsere Innenstädte beleben.“, so betont Manfred Eibl die Wirkung der Fördermittel.

 

Archiv