30.04.2020
Rückkehr in die Schulen vielleicht zu Pfingsten

Ein Hoffnungsschimmer für alle Eltern mit schulpflichtigen Kindern. Geht es nach dem Willen von Kultusminister Michael Piazolo sollen zu Pfingsten wieder alle Kinder und Jugendlichen Präsenzunterricht haben.

Wenn alles funktioniert, kann zumindest in eingeschränktem Umfang wieder der Unterricht vor Ort stattfinden. Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) will möglichst allen Schülern wieder den Unterricht in den Schulen ermöglichen. Zwar müssen noch Abstimmungen getroffen werden, doch das Kabinett habe „als Zielvorstellung mal Pfingsten ins Auge“ gefasst, sagte Piazolo im Anschluss an die Kabinettssitzung am Dienstag in München.

Schritt für Schritt in die neue Normalität

Nach den Abschlussklassen, die bereits seit einer Woche wieder im Klassenzimmer lernen, sollen am nächsten Montag die Abschlussklassen des kommenden Jahres folgen. Das Gleiche gilt für die Viertklässler. Auch diese sollen dann in ihre Schulen zurückkehren.

Trotzdem wird es bis zum Sommer keine Normalität an den Schulen geben. Vielmehr wird es eine Lösung aus Präsenzunterricht, Homeschooling und Notfallbetreuung sein. Dazu gehört auch ein Staffelunterricht und einem Lernen in Schichten. Natürlich wird es nicht möglich sein, den gesamten Lehr- und Lernstoff zu vermitteln. Der Fokus liegt daher auf den Prüfungs- und Kernfächern.

Archiv