Aktuelles

09.01.2021
Bayern erlaubt Abholservice von Online-Käufen im Handel

Eibl: Wir müssen helfen.

Bereits im November 2020 forderte der Landtagsabgeordnete der FREIEN WÄHLER-Fraktion Manfred Eibl Unterstützung für den bayerischen Einzelhandel. In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger erarbeitete er eine Strategie zur Stabilisierung des Einzelhandels als wichtiger Eckpfeiler für den Erhalt der Innenstädte und Ortskerne. Jetzt gibt es gute Nachrichten: Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger erlaubt ab dem 11. Januar 2021 Click & Collect-Angebote von lokalen Einzelhändlern. Ab diesem Zeitpunkt kann in Bayern bei Händlern online oder telefonisch bestellt und die Ware anschließend vor dem Geschäft abgeholt werden. Schutz- und Hygienekonzepte, z. B. Vereinbarung gestaffelter Zeitfenster zur Abholung und das Tragen von FFP2-Schutzmasken, sollen eine Infektion mit dem Corona-Virus verhindern.

Manfred Eibl freut sich: „Ohne diese Möglichkeit müssten wir schon jetzt mit einer Insolvenzwelle durch die Insolvenzantragspflicht, einer erheblichen Zunahme von leerstehenden Einzelhandelsgeschäften und strukturellen Missständen in den Innenstädten rechnen. Um das zu verhindern, bitte ich, diesen Abholservice zu nutzen und auf diese Weise unsere lokalen Einzelhändler zu unterstützen.“. Auch Aiwanger betont: „Die Bürger sollten gezielt beim ortsansässigen Händler einkaufen und nicht nur auf den großen internationalen Plattformen. Niemand kann wollen, dass wir nach Corona ein Ladensterben in unseren Städten erleben.".

Archiv