Pressemitteilungen

18.10.2020
Auch 2021 Förderung für den Teamsport

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder und die Politik diskutiert Einschränkungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehen. Das hat auch Auswirkungen auf den Teamsport. Der Landtagsabgeordnete Manfred Eibl (Freie Wähler) begrüßt deshalb die Forderung seines Parteigenossen Bernhard Pohl, Landtagsabgeordneter aus Kaufbeuren, nach Hilfen für den Teamsport im Jahr 2021. „Gerade bayerische Traditionsvereine benötigen jetzt unsere Unterstützung. Durch die Einstellung des Spielbetriebs während des Lockdowns und die Reduzierung der Zuschauerkapazitäten steht der organisierte Sport vor großen Herausforderungen. Die Fixkosten für den Unterhalt der Sportstätten und das Personal müssen weitergezahlt werden. Austritte von Mitgliedern, fehlende Einnahmen von Kursen, Gaststätten und Vermietungen haben massive Folgen für die Vereine. Dem müssen wir entgegenwirken.“, so Eibl.

Wie Pohl fordert auch er, bereits jetzt Hilfen für das Jahr 2021 zu installieren, um das Überleben der Sportvereine zu gewährleisten. Zwar verdoppelte die bayerische Staatsregierung die Mittel für die sogenannte Vereinspauschale im Haushaltsjahr 2020 und unterstützt finanziell durch die Kompensation von 80 % der entgangenen Zuschauereinnahmen, dies hilft aber nicht langfristig. Schließlich sei noch gar nicht abzusehen, wie sich die Pandemie weiterentwickelt. „Wir dürfen nicht dabei zusehen, wie unser traditioneller Vereinssport unverschuldet in Not gerät.“, betont der Perlesreuter Eibl und fordert die Fortführung des bisherigen Hilfsprogramms zu gleichen Konditionen.

Archiv